DAS RICHTIGE OUTFIT FÜRS VORSTELLUNGSGESPRÄCH

Das richtige Outfit fürs Vorstellungsgespräch zu finden, kann beinahe so stressig sein wie das Vorstellungsgespräch selbst. Aber mit unseren Tipps wird zumindest das richtige Styling ein Kinderspiel. Aber bevor wir loslegen, hier noch einmal ein paar Grundregeln. Ein gepflegtes Äußeres, fleckenfreie und frisch gebügelte Kleidung sind ein absolutes Muss.

VORSTELLUNGSGESPRÄCH PER VIDEO

Wie man sich für Video-Meetings anzieht, ist Ihnen sicherlich mittlerweile bekannt, aber für ein Vorstellungsgespräch per Video sollte es etwas formeller sein. Es ist schließlich immer noch ein Vorstellungsgespräch. Wir raten von Jogginghose und Hausschuhe für unten herum ab - für den Fall, dass Sie doch aufstehen müssen. Und passende, schicke Hosen fühlen sich gleich viel professioneller an. Egal ob per Video oder nicht, was Sie oben herum anziehen kommt auf die Position und die Branche an. Passen Sie Ihr Outfit den Gepflogenheiten an - und hauen Sie Ihre Gesprächspartner aus den Socken.

ÜBERZEUGEN SIE OBEN HERUM

DAS FORMELLE VORSTELLUNGSGESPRÄCH

Ein pffifiges Outfit für ein pfiffiges Köpfchen. Anzug, Hemd und Krawatte sind Klassiker fürs Vorstellungsgespräch. Wie Sie sich für ein Vorstellungsgespräch kleiden sollten, hängt immer auch von der Branche ab, aber meistens geht es immer etwas formeller zu. Und am Ende ist es immer besser, etwas zu schick als nicht schick genug gekleidet zu sein. Dunkelblaue oder graue Anzüge sind die beste Wahl; dazu ein passendes Hemd mit Krawatte und gut sitzen sollte alles natürlich auch. Für Vorstellungsgespräche sollten Sie auf bewährte Klassiker in Sachen Hemd und Accessoires setzen - ein weißes Hemd macht immer einen guten Eindruck und eine bunt gemusterte Krawatte eher seltener.

EIN ANZUG MUSS SEIN

BUSINESS-CASUAL

Und hier wird es manchmal etwas kompliziert, wenn es um Vorstellungsgespräche geht. Bleiben Sie immer auf der sicheren Seite (und lesen Sie unseren Business-Casual Rategber): das heißt keine Jeans und keine T-Shirts. Chinos, Wollhosen und polierte Schuhe für Ihre untere Hälfte; obenrum ein Hemd, aber die Krawatte dürfen Sie im Schrank lassen. Ein Blazer oder Sakko vollenden Ihr professionelles Auftreten und mit einem Paar farbenfrohen Socken bringen Sie Frische in Ihren Look.

EINFACHER ALS ES KLINGT

DAS INFORMELLE VORSTELLUNGSGESPRÄCH

Auch wenn der Dresscode informell oder casual ist, tragen Sie nicht das gleiche wie zum letzten Fußballspiel am Wochenende. Auch wenn ein Hemd nicht gerade "casual" schreit; der Rest des Outfits ist gewiss nicht formell oder spießig. Verschiedene Muster, Webungen oder Stoffe wie ein gepunktetes Hemd, ein Chambray mit Button-down Kragen oder ein gestrickter Merinoblazer machen Ihr Outfit gleich weniger formell. Die perfekte Wahl, wenn Sie smart und aufmerksam, aber auch stylisch wirken wollen.

CASUAL IST NICHT GLEICH CASUAL